bsbd-logo
04. März 2020

AKTUELLES - Neuartiges Corona Virus

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Infektion mit dem Corona Virus ist gegenwärtig Bestandteil der Medienberichterstattung und bestimmt in einigen Gegenden Deutschlands bereits das öffentliche Geschehen. Selbstverständlich dürfen wir, auch in den Justizvollzugsanstalten nicht die Augen vor einer möglichen Ansteckungsgefahr verschließen. Gerade die Einsatzkräfte haben Kontakt mit vielen Menschen. Kolleginnen und Kollegen, die mit der Aufnahme und Zuführung von Gefangenen betraut sind, haben stetig mit wechselnder Klientel aus dem In- und Ausland direkten Kontakt und häufig ist der hygienische und medizinische Zustand neuer Inhaftierter sehr desolat. Der BSBD erwartet, dass die Justizvollzugsanstalten ihre Schutz- und Einsatzpläne im Epidemie-/Pandemiefall vorbereitet, novelliert und dem Personal bekannt gegeben haben. Wichtig ist es, nicht in Panik zu verfallen, jedoch vorbereitet und soweit möglich geschützt zu sein. Erkundigt Euch in den Anstalten nach den entsprechenden Schutzplänen und seid wachsam und vorbereitet, sollte der Fall einer Corona-Infektion in Eurem Bereich auftreten.

Anbei exemplarisch ein Merkblatt des Arbeitsmedizinischen Dienstes HH sowie ein Hinweisblatt des Robert Koch Institutes für Einsatzkräfte im nichtmedizinischen Bereich.

Bleibt wachsam.

René Müller
Bundesvorsitzender BSBD