31. Oktober 2018

2. dbb Bundesseniorenkongress

Die Delegierten des 2. Bundesseniorenkongresses des dbb haben am 29. Oktober 2018 im dbb forum in Berlin den Vorstand neu gewählt und unter dem Motto „Ob jung, ob alt - Zusammenhalt!“ die politischen Leitlinien für die kommenden fünf Jahre festgelegt. Der BSBD war mit Helmut Halwahs (Landesverband Mecklenburg-Vorpommern), Wilhelm Schulz (Landesverband Schleswig-Holstein) und Klaus Neuenhüsges (Landesverband Hamburg) vertreten.

Als wichtige Schwerpunkte der seniorenpolitischen Arbeit werden Gesundheitspolitik, Pflege- und Pflegeversicherung sowie die noch nicht vollständig vollzogene Angleichung des Rentenniveaus Ost an das Westniveau sein. Weiter muss aus Sicht des BSBD dazu beigetragen werden, Ungleichheiten zu Lasten der Älteren bei Versorgung und Infrastruktur auszugleichen. Es kann nicht sein, dass die gesellschaftliche Teilhabe von den Angeboten abhängig ist, die der jeweilige Wohnort älteren Menschen bietet oder eben nicht.

Die dbb Bundesseniorenvertretung wurde 2013 gegründet und bündelt die politischen Interessen der älteren Generation im dbb Beamtenbund und Tarifunion. Als höchstes Beschlussgremium tagt der Bundesseniorenkongress alle fünf Jahre.

Eine ausführliche Berichterstattung erfolgt im nächsten Vollzugsdienst.

Klaus Neuenhüsges

Bundesseniorenvertreter