03. Dezember 2017

BSBD Seminar "Europa am Wendepunkt?"

BSBD Seminar "Europa am Wendepunkt?"

  • Seminarteilnehmer des Seminars "Europa am Wendepunkt" Seminarteilnehmer des Seminars "Europa am Wendepunkt"

Mit dieser provokanten Frage beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des letzten BSBD Seminars im Jahr 2017. Insgesamt 15 Gewerkschaftsmitglieder aus verschiedenen Landesverbänden reisten hoch motiviert und interessiert zur Veranstaltung in der dbb Akademie in Königwinter an. Vieles hat sich in den letzten Jahren bei der der Entwicklung eines vereinten Europas geändert, nicht nur erfreuliches. Als Themenland wurde Polen von dem Seminarorganisator ausgewählt um die aktuellen Entwicklungen in der Europapolitik aber auch im Strafvollzug zu erörtern. Der erste Seminarblock stand im Zeichen der Lebensumstände in Polen unter der Überschrift „so lebt man in Polen – Land und Leute – Vielfalt in Europa!“ Referent zu dem Thema war der saarländische Kollege Joachim Kapitza, der auch bei dem Seminar die anstrengende Rolle des Dolmetschers übernommen hatte. Kollege Kapitza ist in Polen geboren und dort aufgewachsen. Hilfreich waren auch die polnisch sprechenden teilnehmenden Kollegen. Der Vortrag enthielt die Geschichte Polens, Feiertage, Bräuche und Sitten
Am zweiten Tag stand das Referat der aus Polen angereisten Gewerkschafts-vertreter auf dem Programm. Czeslaw Tula Vorsitzender der großen polnischen Vollzugsgewerkschaft NSZZ - zuständig für die Interessenvertretung der Strafvollzugsbediensteten - und seine Kollegin Danuta Malkusch hatten die lange Anreise auf sich genommen um die Seminarteilnehmer/ innen zu informieren. Zunächst stand die Organisation und Zuständigkeit der polnischen Vollzugseinrichtungen im Fokus. Rechtliche Gegebenheiten und die Rechte und Pflichten der Inhaftierten wurden engagiert erörtert. Auch die Situation der Vollzugsbediensteten wurde angesprochen. Informiert wurde über die Laufbahnen, Aufstiegsmöglichkeiten, Versorgung und Besoldung. Das Gehaltsgefüge ist im Vergleich zu den bundesdeutschen Verhältnissen - trotz bundesdeutschem Besoldungschaos - noch sehr unterschiedlich. Im Anschluss wurde auch sehr intensiv die aktuelle politische Entwicklung in Polen mit den Gästen diskutiert. Teilweise lagen die Ansichten der deutschen Seminarteilnehmer und des polnischen Kollegen und der Kollegin weit auseinander. Die beiden Gäste stellten wiesen darauf hin, dass die bundesdeutschen Medien über Polen und die dortige Regierung sehr einseitig berichten.
Der letzte Seminartag wurde vom Seminarleiter, Winfried Conrad, gestaltet. Die polnischen Freunde hatten schon frühzeitig die Rückreise angetreten. In einer lebhaften und interessanten Podiumsdiskussion wurden nochmal das Verhältnis einzelner EU Staaten zur Gemeinschaft aufgearbeitet.
Kollege Conrad dankte zum Schluss allen Teilnehmern für ihre disziplinierte und sehr motivierte Teilnahme. 2018 geht es mit der BSBD Seminarreihe „Europa“ weiter.